Anschluss für Einspeiser

Anschluss von Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Energie

Sie möchten die von Ihnen erzeugte Energie in unser Verteilungsnetz einspeisen? Die Einspeisung soll über einen bestehenden oder einen neuen Anschluss erfolgen?

Spannungsebene für die Einspeisung

Die Wahl der Spannungsebene für die Einspeisung ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • von der von Ihnen geplanten Einspeiseleistung
  • von den Gegebenheiten in unserem Verteilungsnetz am Ort der Einspeisung.

Über die Möglichkeit der Nutzung Ihres vorhandenen oder die Notwendigkeit eines neues Anschlusses beraten wir Sie gern. In der Regel speisen Privatkunden den Strom in das Niederspannungsnetz (0,4 kV) und Geschäftskunden in das Mittel- (10 kV) oder Hochspannungsnetz (110 kV) ein.

Für weitere Erläuterungen und Hilfestellungen stehen Ihnen unsere Experten gern zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner suchen

Informationen zum Anschluss und zur geplanten Einspeisung in das Hochspannungsnetz finden Sie hier:

Besichtigung der Einspeisungsanlage

Vor der Inbetriebnahme Ihrer Erzeugungsanlage und der Einspeisung in unser Verteilungsnetz prüfen wir in der Regel die Anlage. Dabei geht es um die Einhaltung der Anschlussbedingungen, die Voraussetzung für den Einspeisevertrag sind. In dem Einspeisevertrag wird die Vergütung des eingespeisten Stroms geregelt.

Nähere Auskünfte erhalten Sie über die Ansprechpartner der Netzregionen.