Informationen zur Leitungsauskunft

Gemäß der Vorschrift 38 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Vorschrift 38 – ehemals BGV C22) ist vor Beginn von Bauarbeiten durch den Bauunternehmer zu ermitteln, ob im vorgesehenen Arbeitsbereich Anlagen vorhanden sind, durch die Personen gefährdet werden können. Eine Gefährdung für Leib und Leben von Personen muss vermieden werden. Die Stromnetz Berlin GmbH betreibt unter- und oberirdische Kabelanlagen für die Stromversorgung. Diese Anlagen befinden sich in der Regel im öffentlichen Straßenland und können auch ein Privatgrundstück innerhalb des Berliner Stadtgebietes queren.

Zur Sicherung der Baufreiheit sind Leitungsanfragen von den Bauherren und bauausführenden Firmen zu stellen. Beschädigungen der Anlagen bei Bauarbeiten können die Stromversorgung unterbrechen und eine Gefährdung darstellen.

Bitte denken Sie auch als Privatkunde daran, dass auf Ihrem Grundstück Leitungen liegen könnten. Ihre Leitungsanfrage ist auch für uns sehr wichtig und hilfreich. Durch die Kenntnis von Baumaßnahmen Dritter können wir Einfluss auf eigene Maßnahmen und Planungen nehmen. Außerdem können durch die von Ihnen vorgesehenen Bauarbeiten auch Arbeiten an unseren Anlagen erforderlich sein.

Nutzen Sie für eine schnelle Leitungsauskunft die Internetplattform InfreSt (Infrastruktur eStrasse GmbH).

Ihr Vorteil: Sie erhalten gleichzeitig Auskunft über vorhandene Anlagen weiterer teilnehmender Leitungsträger. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung der Internetplattform infreSt kostenpflichtig und eine Registrierung erforderlich ist.