22.05.2018

Stromnetz Berlin investiert in neue Technologie

Die Stromnetz Berlin GmbH hat zur Realisierung ihres neuen Betriebsführungskonzepts den Hersteller Schneider Electric mit der Lieferung eines Netzleittechnik-Systems zur Führung des Berliner Verteilungsnetzes beauftragt. Die neue Technologie soll alle derzeitigen Netzleit- und Störungsmanagementsysteme für das Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetz ablösen und einen noch höheren Grad an Automatisierung und Digitalisierung sicherstellen.

Mit dem Einsatz dieses modernen Verteilnetz-Management-Systems (Advanced Distribution Management System – ADMS) wird auch das Ziel verfolgt, sich auf veränderte Rahmenbedingungen für ein Verteilungsnetz frühzeitig einzustellen. So stellt zum Beispiel die Energiewende schwerpunktmäßig im Mittel- und Niederspannungsnetz mit einer hohen Anzahl dezentraler Erzeugung, steigender Elektromobilität und flexiblen Lasten neue Anforderungen an ein effizientes Netzmanagement mit Überwachungs- und Steuerungsfunktionen.

Jürgen Schunk, Leiter Assets bei Stromnetz Berlin, anlässlich der Auftragsvergabe an Schneider Electric: „Wir haben mit dem ADMS ein System ausgewählt, das uns auf dem Weg bei der Ausgestaltung der Managementsysteme zur zentralen Netzführung in allen Spannungsebenen hervorragend unterstützt. Durch die integrierte Systemlösung werden unsere Prozesse optimal geführt und wir sind auf die Anforderungen der Energiewende mit einem digitalisierten Netzbetrieb bestens vorbereitet.“ Die Umsetzung des Projektes ist bis Ende 2021 geplant.