Neue Kabel für Lichtenrade – Wir sanieren das Niederspannungsnetz

Im Jahr 2014 haben wir mit der grundlegenden Sanierung des Niederspannungsnetzes im Berliner Stadtteil Lichtenrade begonnen. Bis 2018 wird das 1kV-Kabelnetz erweitert bzw. erneuert. Für unsere Kundinnen und Kunden im Berliner Süden verringert sich dadurch nicht nur das Risiko, von einem Stromausfall betroffen zu sein. Auch wird die Übertragungsleistung des Netzes erhöht, um den wachsenden Ausbau der dezentralen Energieerzeuger sowie der Elektromobilität problemlos aufnehmen zu können.

Die dafür notwendigen Montage-/Bauarbeiten erfolgen im Straßen- und Gehwegbereich des Areals. Hierzu wurden die Tiefbau- und Montagefirmen Alda und Elektromont beauftragt.

Unterbrechungen der Stromversorgung von ca. zwei bis drei Stunden infolge der Umschaltung von den alten auf die neuen Kabel sind leider unvermeidlich. Betroffene Kundinnen und Kunden werden jedoch rechtzeitig - mindestens drei Werktage vorher - durch Aushänge informiert. Für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei Ihnen schon im Vorhinein entschuldigen und bitten um Ihr Verständnis.

Betroffen ist das Gebiet südlich der Groß-Ziethener-Str. und Barnetstr. bis zur Stadtgrenze.

Baumaßnahme - Lichtenrade Gebietsplan

Kontakt

  • Thomas Boche

    030 - 492 02-25 69

    Montag - Freitag
    9 - 14 Uhr

Kontakt

  • Franziska Bonitz

    030 - 49 202-25 79

    Montag - Freitag
    9 - 14 Uhr

Die Netzgebietssanierung in Lichtenrade wird in den Folgejahren fortgesetzt. Bis zum Jahr 2018 werden in den Bauabschnitten 3 und 4 in Summe rund 40 km Kabel erweitert bzw. ausgetauscht und mehr als 5 Mio. Euro für die dortige Netzinfrastruktur ausgegeben. In den folgenden Jahren wird das Niederspannungsnetz in den Abschnitten 1, 2 und 5 saniert. Über die in den einzelnen Jahren konkret von Baumaßnahmen betroffenen Straßenzüge werden wir Sie rechtzeitig in Form von Postwurfsendungen (Informationsschreiben) informieren.