Informationen zur Kündigung des Netzzugangs

Der Netznutzungsvertrag mit dem Stromlieferanten BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH wurde gekündigt, wodurch dieser Lieferant seit dem 01.02.2019 seine Kunden in unserem Verteilungsnetz nicht mehr mit Energie beliefern kann.

Wichtige Hinweise zu der Situation

An wen richten sich diese Informationen?

An alle Kunden des Lieferanten in Berlin, die durch die Kündigung des  Netznutzungsvertrags zwischen diesem Stromlieferanten und der Stromnetz Berlin GmbH in die Ersatzversorgung durch den örtlichen Grundversorger gemäß § 38 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) überführt wurden.

Aus welchem Grund kann der Netzbetreiber einem Lieferanten kündigen?

Zwischen dem Netzbetreiber und dem Lieferanten gibt es einen Vertrag, der die Nutzung des Verteilungsnetzes für die Belieferung mit Strom (Netznutzungsvertrag) regelt. Dieser Vertrag setzt verpflichtend voraus, dass alle Entnahmestellen der Kunden in ein vertraglich begründetes Bilanzkreissystem einbezogen sind. Dies erfolgt wiederum durch den sogenannten Bilanzkreisvertrag zwischen dem Lieferanten und dem zuständigen Übertragungsnetzbetreiber, der für das Energiegleichgewicht aus Einspeisungen und Entnahmen in einem bestimmten Gebiet verantwortlich ist. Kommt ein Lieferant seinen vertraglichen Verpflichtungen insoweit nicht nach, darf der Netzbetreiber den Netznutzungsvertrag kündigen.

Was passiert, wenn ein Stromlieferant keinen Strom mehr liefert?

Der Gesetzgeber hat hierfür in § 38 Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) die Ersatzversorgung vorgesehen. Ersatzversorgung liegt vor, wenn ein Stromkunde elektrische Energie bezieht, ohne dass dieser Bezug einer Lieferung oder einem bestimmten Stromliefervertrag zugeordnet werden kann.

Kann es passieren, dass ich als betroffener Kunden plötzlich keinen Strom habe?

Nein, es kann nicht passieren, dass ein Stromkunde plötzlich ohne Strom dasteht. Wenn die Lieferung durch den Stromversorger eingestellt wird, ist der örtliche Grundversorger gesetzlich verpflichtet, die Stromversorgung sicherzustellen.

Was ist ein Grundversorger und wer ist das in Berlin?

Grundversorger ist das jeweilige Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. In Berlin ist es die Vattenfall Europe Sales GmbH.

Wer hat Anspruch auf Ersatzversorgung?

Einen gesetzlichen Anspruch auf Ersatzversorgung haben grundsätzlich alle Letztverbraucher, sofern sie mit Strom in Niederspannung (400 Volt bzw. 230 Volt) beliefert werden.

Wie lange bleibe ich in der Ersatzversorgung?

Die Ersatzversorgung dauert maximal drei Monate, wenn nicht vorher ein neuer Stromliefervertrag abgeschlossen wird.

Müssen sich die ehemaligen Kunden der BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH einen neuen Stromlieferanten suchen?

Nach dem Ende der Ersatzversorgung führt der Grundversorger die Versorgung grundsätzlich fort, sofern der Stromkunde keinen anderen Lieferanten ausgewählt hat.

Ab wann kann ich einen neuen Lieferanten wählen?

Ab sofort können Sie einen neuen Stromlieferanten wählen, indem Sie einen neuen Stromliefervertrag mit einem Lieferanten ihrer Wahl abschließen.

Muss ich meinen Zähler ablesen?

Ja, bitte lesen Sie Ihren Zählerstand zeitnab ab und teilen Sie uns bis spätestens 15.02.2019 den Stand mit.

Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen für die Mitteilung des Zählerstands zur Verfügung:

  • Internet www.stromnetz.berlin/zaehlerstand
    Bitte wählen Sie als Grund „Lieferantenwechsel“ aus
  • Telefon 030-644 941 665
  • E-Mail abrechnung-netznutzung@stromnetz-berlin.de
    Bitte geben Sie in der Betreffzeile „BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH“ an.

Der Zählerstand wird für die Endabrechnung des Netzbetreibers mit dem bisherigen Lieferanten und als Anfangszählerstand für die Ersatzversorgung durch die Vattenfall Europe Sales GmbH verwendet. Wird der Zählerstand nicht abgelesen und/oder mitgeteilt, wird die bis zum Beginn der Ersatzversorgung verbrauchte Energiemenge auf Basis gesetzlicher Regelungen rechnerisch ermittelt.

Was muss ich in der Ersatzversorgung bezahlen?

Die Preise der Ersatzversorgung bestimmt der Grundversorger und teilt diese regelmäßig mit. Die Preise können Sie der Internetseite des Grundversorgers (www.vattenfall.de) entnehmen.

Was passiert mit dem bereits gezahlten Geld?

Auskunft hierzu kann Ihnen nur Ihr bisheriger Stromlieferant BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH erteilen. Informationen dazu halten auch die Verbraucherzentralen bereit.

Muss ich die fehlenden Zahlungen der Netzentgelte des Lieferanten zahlen?

Nein, die Zahlung der Netzentgelte muss durch den bisherigen Stromlieferanten erfolgen. Dies ist in dem Vertrag zwischen dem Lieferanten und uns geregelt.

Gilt mein Liefervertrag mit dem alten Lieferanten noch? Muss ich den Vertrag eventuell selbst kündigen?

Der Netzbetreiber kann hierzu keine allgemeinen Auskünfte erteilen. Wir empfehlen sich dazu an die Verbraucherberatungen zu wenden oder sich ggf. anwaltlich beraten zu lassen.

Darf der Netzbetreiber mich hinsichtlich meines neuen Lieferanten beraten?

Nein, der Netzbetreiber darf hierzu keine Auskunft geben und ist grundsätzlich verpflichtet, jedem Lieferanten die Netznutzung zu ermöglichen, um Kunden beliefern zu können.