18.09.2014

Neues Umspannwerk in Neukölln geht ans Netz

Ab sofort werden die ersten von rund 26.000 Haushalts- und Gewerbekunden im Ortsteil Britz über das neu errichtete Umspannwerk am Buckower Damm versorgt. Im Beisein von Vertretern des Bezirks Neukölln, Mitgliedern des Abgeordnetenhauses, Kunden, interessierten Anwohnern sowie Mitarbeitern der am Bau beteiligten Firmen hat die Stromnetz Berlin GmbH die rund 28 Millionen Euro teure Netzanlage feierlich in Betrieb genommen. „Berlin wächst, auch hier in Neukölln. Damit steigt die Nachfrage nach Strom. Das zeigt sich auch bei unseren Investitionen: Das neue Umspannwerk in Britz ist nach Köpenick bereits das zweite komplett neu gebaute Werk, das wir in diesem Jahr ans Netz nehmen“, so Dr. Helmar Rendez, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stromnetz Berlin GmbH.

Dank der Fernsteuerung des Umspannwerks aus der zentralen Netzleitstelle kann der Strom im Notfall blitzschnell auf einen anderen Weg umgeleitet und die Versorgung damit wieder hergestellt werden. Dies wird durch die ringförmige Struktur des Berliner Stromverteilungsnetzes ermöglicht: So wird auch das neue Neuköllner UW beidseitig aus dem Netzknoten Rudow versorgt, welcher an das 110-kV-Transportnetz angeschlossen ist.

Das Umspannwerk am Buckower Damm ersetzt das alte UW Britz aus den 1960er Jahren auf dem gleichen Gelände. Damit einher geht auch die Ablösung der Spannungsebenen 30 kV und 6 kV im Berliner Süden. Durch die Reduktion der Anzahl an Anlagen und die Konzentration auf nur noch drei Spannungsebenen (110 kV, 10 kV und 0,4 kV) kann der Berliner Verteilnetzbetreiber das Netzeffizienter betreiben. Bis zur vollständigen Ablösung des bisherigen Umspannwerkes wird noch in etwa ein Jahr vergehen. So lange dauert es, die einzelnen Kundengruppen Schritt für Schritt von dem alten auf das neue Werk umzuschalten.

Gleichzeitig wird mit der Inbetriebnahme dieses Werkes ein neues, modernes Steuerungssystem für Anwendungen bei unseren Kunden erstmals eingesetzt. Das Netz in Britz ist das erste, das auf das Pagerfunk-System e*Nergy setzt. e*Nergy ist der Vorreiter in Sachen funkbasierter Steuerungstechnik für Verteilnetzbetreiber und baut auf ein bereits bestehendes Funksystem auf. Alle Elemente wie Empfängermodule, Steuerungssystem oder Software sind Neuentwicklungen, die gemeinsam mit Berliner Projektpartnern wie Bosch Software Innovations und e*Message designt und produziert wurden. Die neue Technik ist besonders platzsparend und zudem deutlich kostengünstiger als die alte bzw. vergleichbare Lösungen. e*Nergy erfüllt höchste Sicherheitsstandards und erreicht dank der sehr leistungsfähigen Sendeinfrastruktur alle Berliner Haushalte.