18.08.2015

Altglienicke: Freileitungen weichen unterirdischen Kabeln

Die Stromnetz Berlin GmbH ersetzt weitere Freileitungen in Altglienicke durch ein unterirdisch verlegtes Kabelnetz. Die Baumaßnahmen zum Rückbau der Freileitungen beginnen in den Wochen zwischen dem 24. und 31. August 2015 und werden voraussichtlich bis Ende 2016 abgeschlossen sein. Diese Baumaßnahme ist Teil des Vorhabens des Berliner Stromnetzbetreibers bis Anfang der 2030’er Jahre alle Freileitungen im Verteilungsnetz durch unterirdische Kabel zu ersetzen.

Mit den unter der Erde verlegten Kabeln verringert sich für die Kunden in diesem Bereich das Risiko, von einem Stromausfall betroffen zu sein. Das Stromnetz wird so sicherer und leistungsfähiger, um die stark wachsende Metropole Berlin auch in Zukunft sicher zu versorgen und neue Anforderungen an das Stromnetz zu beherrschen, wie z.B. der Ausbau der dezentralen Energieerzeugung, die Zunahme der Elektromobilität oder die optimale Einbindung der erneuerbaren Energien aus dem Umland.

Die dafür notwendigen Bauarbeiten erfolgen hauptsächlich im Straßen- und Gehwegbereich des Stadtteils, und zwar schrittweise in folgenden Straßen:

  • Wolfmarsteig
  • Tulpenweg
  • Mittelweg
  • Mohnweg
  • Ortolfstraße 167 - 189
  • Blindschleichengang
  • Quittenweg
  • Bahnweg
  • Ontarioweg
  • Weidenweg – Mittelweg
  • Wegedornstraße
  • Bohnsdorfer Weg
  • Ewaldstraße (ab Bohnsdorfer Weg)
  • Müngersdorfer Straße

 

Haushalte, deren Stromversorgung aktuell über einen eigenen Freileitungs-Hausanschluss erfolgt, erhalten im Zuge dieser Freileitungsablösung einen neuen Anschluss und werden rechtzeitig persönlich angesprochen.