13.09.2015

Stromnetz Berlin sucht die besten Energiespar-Tipps

Gemeinsam mit der Deutschen-Energie-Agentur (dena) und der Technischen Universität Berlin untersucht der Berliner Stromnetzbetreiber ab sofort, welche Faktoren den stärksten Einfluss auf den Stromverbrauch im Haushalt haben. Dazu werden 30.000 zufällig ausgewählte Berliner Haushalte angeschrieben und nach den stärksten Einflussfaktoren auf ihren Stromverbrauch befragt.

Seit 2010 stellt der Netzbetreiber fest, dass der jährliche Gesamt-Stromverbrauch der Berliner Haushalte und Gewerbe (hier dargestellt in Gigawattstunden) kontinuierlich sinkt.

Sinkender_Stromvebrauch_Saeulendiagramm_95266007.png

Sinkender Gesamtverbrauch der Haushalts- und kleineren Gewerbekunden

 

Nun möchte Stromnetz Berlin gemeinsam mit den beiden anderen Kooperationspartnern erfahren, was die Hintergründe dafür sind. Gerade der Tausch in den Haushalten von Glühbirnen zu LED-Licht und der Austausch von alten hin zu neuen und energieeffizienten Haushaltsgeräten lassen den Stromverbrauch vermutlich sinken. Weitere Faktoren, die den Rückgang mit beeinflussen, möchten die Initiatoren der Studie mit der Befragung wissenschaftlich abgesichert herausfinden.

Die Fragen wurden so konzipiert, dass daraus Rückschlüsse auf das Gesamtverhalten aller Haushaltskunden geschlossen werden können. Die Befragung erfolgt anonym und unter strenger Beachtung des Datenschutzes.

Im vierten Quartal 2015 werden die Ergebnisse ausgewertet und anschließend die besten Energiespar-Tipps veröffentlicht, um allen Berlinern Zugang zu ermöglichen. Für Stromnetz Berlin sind die Ergebnisse aber noch aus einem anderen Grund wichtig: Der Netzbetreiber richtet seine Netzplanung und damit seine Investitionen an der künftigen Verbrauchsentwicklung aus, um das Stromnetz optimal auf die zukünftig zu liefernde Strommengen vorzubereiten.

Für jeden zurückgesendeten Fragebogen spendet Stromnetz Berlin zudem einen Euro für die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Auch an andere Stelle kooperieren die dena und Stromnetz Berlin im Kontext von Energieeffizienz: Im gemeinsamen Praxistest „Verbraucher messen nach“ wird mit weiteren Partnern untersucht, welchen Einfluss einzelne Hausgeräte auf den Stromverbrauch eines Haushalts haben. 50 Berliner Haushalte wurden hierzu mit Strommessegräten ausgestattet und messen nun nach. Nach Abschluss der Aktion kennen die Haushalte den Stromverbrauch ihrer elektrischen Geräte genau und wissen zudem, wie sie Stromverbrauch und -kosten reduzieren können. Mehr Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier: www.stromeffizienz.de/verbraucher-messen-nach.


Praxistest

Als Kooperationspartner der dena im Praxistest bei „Verbraucher messen nach“ ermöglichen wir 50 Berliner Haushalten, ihren Stromverbrauch genau zu ermitteln und nachzuvollziehen.

"Erfolgreiches Stromsparen"

Uns interessiert der stetig sinkende Stromabsatz in Berlin. Zu diesem Zweck haben wir im September 2015 rund 30.000 Haushaltskunden in Berlin angeschrieben und im Rahmen der Studie „Erfolgreiches Stromsparen“ nach den stärksten Einflussfaktoren auf ihren Stromverbrauch befragt.