Kontaktaufnahme

Unsere Kunden sind uns wichtig. Daher nehmen wir nur dann mit Ihnen Kontakt auf, wenn es wichtig bzw. erforderlich ist. Zudem gelten dafür die nachfolgenden Regelungen:

  1. Wir nehmen nur dann telefonisch Kontakt mit Ihnen auf, wenn Sie uns darum gebeten haben.
  2. Die Ablesung eines Stromzählers erfolgt durch von uns autorisierte Servicepartner in der Regel einmal jährlich.
  3. Der Zeitpunkt für eine persönliche Ablesung vor Ort wird rechtzeitig durch einen Aushang bekanntgegeben.
  4. Zählerwechsel werden durch uns oder einen beauftragten Dienstleister immer schriftlich mit einem Terminvorschlag angekündigt.
  5. Die Inspektion eines Hausanschlusses wird schriftlich angekündigt.
  6. Muss in Ausnahmefällen die Stromversorgung für geplante Wartungsarbeiten an unseren Betriebsanlagen unterbrochen werden, informieren wir kurzfristig durch einen Aushang oder einen Einwurf.

Wichtig

Kommen wir zu einem abgesprochenen Termin zu Ihnen, kann sich unsere Mitarbeiter*in oder von einem von uns beauftragten Dienstleister ausweisen. Bitte lassen Sie sich immer den Ausweis der Mitarbeiter*in zeigen.

Kundenkontakte durch nicht autorisierte Dritter

Ab und an werden Kunden in möglicher betrügerischer Absicht kontaktiert und benötigen Informationen und Hilfestellung zu der Situation. Nachfolgend haben wir uns bekannt gewordene Vorgänge zusammengestellt.

Kontakt

  • Kundenbetreuung

    030 49202 0294

    Mo-Fr, 8-17 Uhr


April 2020

Unberechtigte Anrufe zur Erlangung von Daten

Aktuell geben sich Dritte bei Anrufen mit einer Vorwahl aus Großbritannien als Vertreter von Stromnetz Berlin aus. Von uns erfolgen keine derartigen Anrufe im Rahmen von Befragungen. Bitte seien Sie daher wachsam bei der Nennung von personenbezogenen Daten. Gern können Sie uns weitere Hinweise über unser Kontaktformular bereitstellen.


September 2017

Betrügerische Rechnungen für Zählerservice (Becker Fernwartungssysteme GmbH)

Zurzeit werden betrügerische Briefe von „Becker Fernwartungssysteme GmbH“ an Kunden versandt, in denen Servicekosten für eine vermeintliche Fernwartung von Zählern in Rechnung gestellt werden.

In dem sehr authentisch wirkenden Schreiben heißt es, dass laut EU-Verordnung vom 19.10.2014 alle drei Jahre der Stromzähler per Fernwartung auf Funktionalität und Sicherheit geprüft werden müsse. Der Service würde im Auftrag des Stromanbieters durchgeführt und die Kosten in Höhe von 29,90 EUR brutto seien durch den Kunden zu tragen.

Die Informationen in dem Schreiben sind falsch: Es gibt zu dieser Thematik weder eine EU-Verordnung noch einen Auftrag des Stromversorgers. Rein technisch ist es gegenwärtig nicht möglich, einen Stromzähler aus der Ferne zu warten.

In der Regel stellen wir Stromzähler für die Messung von Energie in Kundenanlagen bereit. Als Eigentümer der Stromzähler sind wir für den Betrieb und die Instandhaltung der Zähler zuständig. Für diese Leistungen erheben wir ein jährliches Entgelt für den Messstellenbetrieb, dass wir in der Regel mit Ihrem Stromlieferanten abrechnen.

Die „Becker Fernwartungssysteme GmbH“ ist kein von uns beauftragter Dienstleister und ist nicht berechtigt Arbeiten an unseren Zählern durchzuführen.

Sollten Sie eine derartige Rechnung erhalten, bezahlen Sie diese nicht.


Juni 2016

Betrügerische Rechnungen für Zählerservice

In Berlin werden zurzeit betrügerische Briefe von „SCHARP energie BVBA“ an Kunden versandt, in denen Servicekosten für eine vermeintliche Wartung des Stromzählers in Rechnung gestellt werden.

In der Regel stellen wir Stromzähler für die Messung von Energie in Kundenanlagen bereit. Als Eigentümer der Stromzähler sind wir für den Betrieb und die Instandhaltung der Zähler zuständig. Für diese Leistungen erheben wir ein jährliches Entgelt für den Messstellenbetrieb, dass wir mit Ihrem Stromlieferanten abrechnen.
 Die „SCHARP energie BVBA“ ist kein von uns beauftragter Dienstleister und ist nicht berechtigt Arbeiten an unseren Zählern durchzuführen. Außerdem ist die „SCHARP energie BVBA“ kein eingetragener Elektroinstallateur und somit auch nicht berechtigt Arbeiten an elektrischen Anlagen vorzunehmen.

Sollten Sie eine derartige Rechnung mit anhängender Zahlkarte erhalten, bezahlen Sie diese nicht. Die Rechnung mit Zahlkarte fordert dazu auf, einen Geldbetrag auf ein Konto in Belgien zu überweisen.