27.11.2014

Stromkastenstyling 2014: Gewinner stehen fest

Rund 130 aufgeregte junge Künstler, Lehrer und Eltern trafen sich am Mittwochnachmittag im Heizkraftwerk Moabit. Gespannt erwarteten sie die Verkündung der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Kreativster Stromkasten“. Schließlich ging es nicht nur um die Anerkennung der künstlerischen Leistung, sondern auch um einen Zuschuss für die Klassenkasse.

Gregor Hampel, Leiter Netzvertrieb der Stromnetz Berlin GmbH, löste die Spannung schließlich auf und gab die Ergebnisse der Jury bekannt: Der erste Platz ging an die Hauptmann-von-Köpenick-Grundschule mit dem Motiv „Energieversorgung der Zukunft – auch für den Barsch im Cabrio ein Thema!“. Auf den nachfolgenden beiden Plätzen landeten die Wadzeck-Stiftung in Steglitz mit den „Berliner Brücken unter Strom“ und die Reinicke-Fuchs-Grundschule mit ihrem „Energiebaum der Zukunft“.

Gewinner_Stromkastenstyling_2014.jpg

Das Siegermotiv des Publikumspreises: "Blitzballon" der Ellef-Ringnes-Grundschule

„Die Entscheidungen fielen dieses Jahr äußert knapp aus“, so Gregor Hampel. „Auch hatten wir fast doppelt so viele Bewerber wie 2013.“

30 Berliner Schulen mit insgesamt fast 750 Schülern gestalteten zusammen 380 Stromkästen – mehr als je zuvor. 16 der teilnehmenden Schulen meldeten sich mit ihren Ergebnissen zum Wettbewerb an. Wie bereits im Vorjahr wurden die Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung von den Vereinen meredo e. V. und Helliwood media & education im fjs e.V. unterstützt.

Neben dieser Preisverleihung hatten in den vergangenen zwei Wochen auch alle Berlinerinnen und Berliner die Möglichkeit, ihre Stimme für den schönsten Stromkasten online abzugeben. Die Wahl fiel eindeutig aus: 44 Prozent aller Stimmen gingen an den „Blitzballon“ der Ellef-Ringnes-Grundschule. Die Klasse darf sich auf ein gemeinsames „Kochabenteuer“ freuen.

Hier gelangen Sie zu den Gewinnerkästen: Stromkastenstyling 2014

Neues Jahr, neue Motive: Auch in 2015 führt Stromnetz Berlin das Projekt „Stromkastenstyling“ weiter fort. Fast alle Plätze sind bereits belegt.