19.06.2014

Stromnetzsanierung im Berliner Süden: Neue Kabel für Lichtenrade

Im Berliner Stadtteil Lichtenrade hat die grundlegende Sanierung des Niederspannungsnetzes begonnen. Bis voraussichtlich Ende September 2014 ersetzt die Stromnetz Berlin GmbH in diesem Gebiet Kabel. Für die betroffenen Kundinnen und Kunden verringert sich dadurch nicht nur das Risiko eines Stromausfalls. Auch wird die Übertragungsleistung des Netzes erhöht, um den wachsenden Ausbau der dezentralen Energieerzeuger sowie der Elektromobilität problemlos aufnehmen zu können.

Betroffen sind im Jahr 2014 die folgenden Gebiete:

  • Nuthestraße von der Barnetstraße bis Riefler Straße
  • Nuthestraße von der Bodmerstraße bis Steinstraße
  • Teile der Barnetstraße in der Höhe Nr. 44 sowie Nr. 52-56
  • Teile der Dossestraße


Die notwendigen Bauarbeiten erfolgen sowohl im Straßen- als auch im Gehwegbereich. Kurzzeitige Unterbrechungen der Stromversorgung infolge der Umschaltung von den alten auf die neuen Kabel sind dabei unvermeidlich. Die betroffenen Kunden werden jedoch mindestens drei Werktage zuvor durch Aushänge informiert.

Die Stromnetzsanierung in Lichtenrade wird in den Folgejahren fortgesetzt. Bis zum Jahr 2018 werden in Summe rund 40 Kilometer Kabel zusätzlich gelegt bzw. ausgetauscht. Hierfür investiert die Stromnetz Berlin GmbH mehr als fünf Millionen Euro.