21.12.2015

Weiterer Ausbau des Stromnetzes in Köpenick und Grünau

Östlich der Dahme werden 56 Kilometer Erdkabel verlegt.

Im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick schreitet der Ausbau des Stromnetzes voran. Am heutigen Montag den 21.12.2015 beginnt der Bau einer neuen Kabeltrasse östlich der Dahme. Start für den ersten, etwa 4,5 Kilometer langen Abschnitt wird am Adlergestell 610 sein. Im Anschluss erfolgt die Verlegung der Erdkabel in die Rabindranath-Tagore-Straße. Die Trasse unterquert an der Regattastraße die Dahme, um im Slevogtweg fortgeführt zu werden. Über die Straße Zum Langen See bis zur Grünen Trift endet sie dann in der Müggelheimer Straße. Auf dieser Strecke werden insgesamt 56 Kilometer Erdkabel im Straßen- und Gehwegbereich neu verlegt. Die Arbeiten sollen innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein.

Der Netzausbau ist nötig, um sowohl den Ausbau der dezentralen Energieerzeugung in der Stadt als auch ansteigende Elektromobilität problemlos in das Stromnetz integrieren zu können. Auch deshalb wird bereits seit Mitte 2014 in den Berliner Ortsteilen Köpenick und Grünau das Stromnetz erweitert. Die Baumaßnahmen dort beinhalten den Neubau von insgesamt 16 Kilometern Erdkabeltrassen für die Mittelspannung. Im gesamten Bauvorhaben werden 116 Kilometer Mittelspannungskabel unterirdisch neu verlegt. Die Erhöhung der Übertragungsspannung 6.000 Volt auf 10.000 Volt erhöht zudem die Versorgungssicherheit für die Stromkunden in diesen Ortsteilen. Der Bau der Kabeltrassen Grünauer Straße westlich der Dahme und Wendenschloßstraße östlich der Dahme sind bereits abgeschlossen.

Alle Baumaßnahmen werden so geplant und durchgeführt, dass es zu möglichst wenigen Beeinträchtigungen für die Anwohner und den Durchgangsverkehr kommt. Die Anwohner werden rechtzeitig über die Baumaßnahmen informiert.

770x383_Kabelzug-Spandau_83322528.jpg

Baumaßnahmen in Köpenick und Grünau
Die Baumaßnahme dient der Überschaltung des Mittelspannungsnetzes vom UW Grünau an das leistungsstärkere, modernere UW an der Landjägerstraße.