Zertifizierungen

Zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Verbesserung unserer Leistungen betreiben wir verschiedene zertifizierte Managementsysteme.

Alle Systeme verbindet die verbindliche Festlegung von Zielen und eine jährliche Überprüfung der fortlaufenden Verbesserung durch einen unabhängigen, akkreditierten Zertifizierer.

Die Einhaltung gesetzlicher und behördlicher Anforderungen ist für uns selbstverständlich.

Wir stehen für eine sichere und zuverlässige Stromversorgung, damit sich unsere Kunden auf uns verlassen können und ihre Bedürfnisse rund um den elektrischen Strom möglichst optimal berücksichtigt werden.

Qualitätsmanagement (DIN EN ISO 9001)

Wir haben für den sicheren Netzbetrieb Strategien und Konzepte entwickelt und planen die Instandhaltung, Erneuerung sowie die Weiterentwicklung der technischen Betriebsmittel des Verteilnetzes zur Sicherstellung eines unterbrechungsfreien Netzbetriebes.

Zufriedene Nutzer

Es ist uns sehr wichtig, unseren Kunden zu zeigen, dass uns die Erfüllung Ihrer Erwartungen an eine sichere Stromversorgung am Herzen liegt. Die Geschäftsprozesse und das Qualitätsmanagementsystem werden konsequent dahingehend ausgerichtet.

Unser Verteilnetz ermöglicht eine effiziente Versorgung aller Kunden mit Strom und steht allen Nutzern gleichermaßen und diskriminierungsfrei zur Verfügung, unabhängig davon, mit welchem Stromlieferanten ein Vertrag geschlossen wurde. Als verantwortungsbewusster Netzbetreiber stellen wir uns den Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetzes und sorgen für einen wirtschaftlichen Betrieb bei gleichzeitiger Sicherstellung der gewohnt hohen Versorgungsqualität.

Umweltschutz-Management (DIN EN ISO 14001)

Als Betreiber einer wichtigen Infrastruktur mit langer Tradition haben wir ein großes Interesse an einer sauberen Umwelt und intakten Natur. Die Schonung der Umwelt und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen sind wesentliche Handlungsgebote für uns. Unser Ziel ist ein nachhaltiger und vorausschauender Umwelt- und Ressourcenschutz. 

Wir wirken ebenfalls darauf hin, dass der Umweltschutz auch bei von uns beauftragten Dienstleistern und Lieferanten berücksichtigt wird.  Durch Schulungen unserer Mitarbeiter*innen und Dienstleister unterstützen wir die Vermeidung von umweltschädigenden Ereignissen.

Informationssicherheits-Management (ISO/IEC 27001, ISO/IEC 27019, IT-Sicherheitskatalog, BSI TR-03109-6)

Zur Sicherstellung eines sicheren Netzbetriebes sowie einer möglichst ausfallsicheren Verfügbarkeit unseres Verteilungsnetzes ist es notwendig, erforderliche Informationen und Kommunikationswege vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Durch die Bundesregierung wird dem angemessenen Schutz von IKT-Systemen eine hohe Bedeutung beigemessen. Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) sowie der IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur bilden den gesetzlichen und ordnungsrechtlichen Rahmen und beschreiben die vom Verteilnetzbetreiber umzusetzenden Maßnahmen.

Für den Betrieb von Messstellen ist die Stromnetz Berlin GmbH ein zertifizierter Smart-Meter-Gateway-Administrator, gemäß der technischen Richtlinie TR03109-6 des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik (BSI). Ein zertifizierter Smart-Meter-Gateway-Administrator ist berechtigt, intelligente Messsysteme zu konfigurieren, den technischen Betrieb zu überwachen und die Verwaltung der Schlüssel und Zertifikate der intelligenten Messsysteme zu administrieren. Nur auf Grundlage der digitalen Zertifikate darf eine Kommunikation zwischen den autorisierten externen Marktteilnehmern, wie Lieferanten oder Netzbetreiber, und dem intelligenten Messsystem erfolgen. Stromnetz Berlin übernimmt hierbei, in der zentralen Rolle des Smart-Meter-Gateway-Administrators, die Funktion des Vermittlers und Dienstleisters.

Leitlinie Informationssicherheit (PDF 379 kB)

Arbeitsschutz-Management (DIN ISO 45001)

Bei der Stromnetz Berlin GmbH sind derzeit rund 1.350 Menschen beschäftigt. Gute Arbeitsbedingungen sowie vorbeugender Arbeits- und Gesundheitsschutz sind Grundvoraussetzungen für gute Arbeitsergebnisse und engagierte Mitarbeiter*innen.

Die Geschäftsführung nimmt die Verantwortung gegenüber den Mitarbeiter*innen sehr ernst. Die Unterstützung von Vertretern der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (ETEM) sowie die jährliche Überprüfung durch einen unabhängigen Zertifizierer sollen sicherstellen, dass die besten zur Verfügung stehenden Arbeitsmethoden genutzt werden, um die Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern und Erschwernisse zu vermeiden oder zu vermindern.

Die Verantwortung endet jedoch nicht bei den Mitarbeiter*innen der Stromnetz Berlin GmbH. Die Arbeitsbedingungen von Fremdfirmen bzw. Dienstleistern werden bereits im Auswahlprozess durch den Einkauf betrachtet, um auch bei Dritten einen hohen Sicherheitsstandard gewährleisten zu können.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir verfolgen das Ziel „keine arbeitsbedingten Erkrankungen unserer Mitarbeiter*innen“.

Wir führen regelmäßig Schulungen durch, achten auf hohe Qualität und ständige Weiterentwicklung und sind aktiv im Dialog mit unseren Beschäftigten zu den Themen des Gesundheitsschutzes.

Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement wurde 2019 vom BKK Dachverband mit dem Zertifikat „Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold ausgezeichnet.

Energiemanagement (DIN EN ISO 50001)

Die Stromnetz Berlin GmbH hat sich dazu verpflichtet, den Energieverbrauch langfristig zu reduzieren und die Energieeffizienz einem ständigem Verbesserungsprozess zu unterziehen. Die Schonung der Umwelt und der effiziente Einsatz von Energie sind wesentliche Handlungsgebote. Verantwortungsvolles Handeln und nachhaltiges Wirtschaften bedeuten mehr als die Erfüllung von Gesetzen. Wir bekennen uns aktiv zum Schutz unserer Ressourcen und beziehen in vorausschauender Art den Energiebedarf in Entscheidungen zur Beschaffung von Anlagen und Betriebsmitteln mit ein.

Asset-Management (DIN ISO 55001)

Unser Unternehmen ist Eigentümer einer Vielzahl von verschiedenartigen Betriebsmitteln, wie beispielsweise Grundstücke und Gebäude, Schaltanlagen, Schutz- und Leittechnik, Transformatoren und Kabel – zusammengefasst als Assets bezeichnet.

Dieser Standard ermöglicht eine ausgewogene Balance zwischen den konkurrierenden Zielen Betriebsmittelqualität und Wirtschaftlichkeit zugunsten aller Netznutzungskunden. Die besondere Herausforderung und Verantwortung besteht sowohl in der Menge der zu bewirtschaftenden Assets als auch der langfristigen Wirkung von Entscheidungen.

Unser Asset-Management-System umfasst den gesamten „Lebenszyklus“ der verwendeten Betriebsmittel. Errichtung, Betrieb, Instandhaltung und Erweiterung unserer Assets wird von uns ebenso gestaltet wie die Demontage am Ende der Nutzungsdauer. Nach systematischer Analyse der Last- und Einspeisesituation werden Anpassungen der Netzstruktur an zukünftig zu erwartende Versorgungsanforderungen erarbeitet. Die Integration neuer Lasten, wie beispielsweise gewerbliche Großkunden, sind hierbei ebenso zu berücksichtigen wie die Leistung dezentraler Erzeugungsanlagen und Anlagen zur Speicherung von Energie.